Ich war allein in meiner Sorge um die verheerenden wirtschaftlichen Auswirkungen der Robotik, aber jetzt hat mir Clarity Press mit der Veröffentlichung von "The Artificial Intelligence Contagion" ("Der Ansteckungseffekt der künstlichen Intelligenz") von David Barnhizer und Daniel Barnhizer etwas Gesellschaft geleistet. Es spricht für die Irrelevanz der Berufsgruppe der Wirtschaftswissenschaftler, dass die beiden Koautoren Juristen sind.

Die Bedenken über Roboter und künstliche Intelligenz stammen von Wissenschaftlern, die Bedenken über superintelligente Killerroboter äußern, welche die Nachfolge von dümmeren Menschen mit weniger Fähigkeiten antreten. Möglich, aber es ist wahrscheinlicher, dass diese Art von Bedenken auf ein falsches Modell oder Verständnis von Geist, Bewusstsein und Kreativität zurückzuführen sind. Ich wünsche mir, dass Michael Polanyi noch unter uns wäre, um uns seinen Standpunkt bezüglich unserer Neigung zu vermitteln, Maschinen Intelligenz zuzuordnen.

Die beiden Autoren erwähnen kurz diese Bedrohungen sowie die sehr realen und bereits vorhandenen Bedrohungen durch Regierungen, die mit der aufdringlichen Überwachung und Kontrolle ausgestattet sind, die die digitale Revolution und die künstliche Intelligenz ermöglichen. Warnungen von Stephen Hawking, Nick Bostrom und Elon Musk vor einer unsterblichen gottähnlichen Superintelligenz, bestenfalls amoralisch und schlimmstenfalls unmoralisch, die unser Schicksal bestimmen wird, sind spekulativ, aber die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen der Robotik haben uns bereits erreicht. So liegt der Schwerpunkt der beiden Autoren auf der massiven wirtschaftlichen Verwerfung, die sich daraus ergeben wird, dass Menschen überflüssig werden.

Vor kurzem las ich über eine intelligente Maschine, die Lagerarbeiter und auch die Arbeiter in den Werken verdrängt, die die mechanischen Gabelstapler herstellen, mit denen die Lagerarbeiter die Kisten und Kartons bewegen und stapeln. Da die intelligenten Maschinen selbst von Robotern hergestellt werden, werden auch die Mitarbeiter der Staplerproduktion ausgegliedert.

Nach dem letzten Jobbericht sind in den Warenlagern insgesamt 1.192.000 Menschen beschäftigt. Im Gegensatz zum Gabelstapler trägt die neue intelligente Maschine nicht zur Steigerung der Arbeitsproduktivität bei. Stattdessen verdrängt die intelligente Maschine die menschliche Arbeit, indem sie die Notwendigkeit, dass Menschen diese Arbeit verrichten, beseitigt. Jeder Dollar, der an Löhnen gezahlt worden wäre, fließt stattdessen in die Gewinne der Warenlagerbesitzer. Dies ist der große Unterschied zwischen früheren Innovationen, die die menschliche Produktivität und den Lebensstandard erhöht haben, und der KI-Roboterinnovation, die den Bedarf an Menschen eliminiert und diese überflüssig macht.

Robotik wird nicht überall auf einmal implementiert werden. Sie wird uns in Etappen erreichen. Die 1,2 Millionen verdrängten Lagerarbeiter werden sich nach anderen Arbeitsplätzen umsehen. Die wenigen Glücklichen werden einen finden. Der Rest wird sich den Reihen der Arbeitslosen anschließen, bis sie entmutigt werden und aus dem Arbeitslosenprogramm gestrichen werden. Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden werden aufgrund des Verlustes von Arbeitsplätzen sinken. Aber das Arbeitslosengeld und andere Sozialleistungen werden steigen. Mit begrenzten oder nicht vorhandenen Einkommen werden 1,2 Millionen Menschen eine geringere Beteiligung am Einzelhandelsmarkt haben. Autoverkäufe, Hausverkäufe, Ausgaben für Restaurantbesuche, Bekleidung und Unterhaltung gehen zurück. Die Lohnsteuereinnahmen der Sozialversicherung und der Krankenkasse sinken um das Einkommen von 1,2 Millionen Amerikanern, ebenso wie die Rentenbeiträge. Die Sozialversicherung und die Krankenversicherung werden durch die derzeitigen Arbeitskräfte finanziert, die für die im Ruhestand befindlichen Arbeitskräfte zahlen. Dadurch, dass die Robotik die vorhandenen Arbeitsplätze eliminiert, brechen die Steuereinnahmen der Lohnsteuer zusammen.

Da der US-Dollar die Weltreservewährung ist, kann die Bundesregierung für einen unbekannten Zeitraum Geld drucken, um die Lücke in der Diskrepanz zwischen Sozialversicherungsleistungen und Medicare-Leistungen und Lohneinnahmen zu schließen. Aber große Teile der Welt (Russland und China) wurden bereits durch Sanktionen von der Verwendung des US-Dollars abgehalten, und das bedeutet, dass der Dollar seine Rolle als Reservewährung verlieren wird. Was tun wir dann, wenn es Millionen Amerikaner gibt, die Sozialversicherungsrenten und medizinische Versorgung erwarten, aber keine Arbeitskräfte da sind, die Lohnsteuer zahlen?

Auf diese Art von Fragen, und es gibt noch viele mehr, sollte sich jeder Wirtschaftswissenschaftler in erster Linie konzentrieren, nicht dass es viel nützen würde, da neoliberale Wirtschaftswissenschaftler indoktrinierte Wesen sind, die unfähig sind zu denken. Dennoch zeigt die Tatsache, dass es keine Bedenken unter den Wirtschaftswissenschaftlern gibt, ihre Irrelevanz und Nutzlosigkeit.

Vor vielen Jahren habe ich darauf hingewiesen, dass nach geltendem Recht und aktueller Praxis die Gesamtheit des BIP an die Handvoll Inhaber der Roboter- und KI-Patente fließen würde. Es gäbe kein Einkommen für andere. Eine solche Situation ist nicht möglich, denn sie würde bedeuten, dass die Patente kein Einkommen für die Eigentümer bringen würden, da niemand Arbeitsplätze und Einkommen hätte, mit denen er die Produkte von Robotern und künstlicher Intelligenz kaufen könnte. Auf das offensichtliche Dilemma, das ich beschrieben habe, kam keine Antwort.

Eine Möglichkeit, an unser Dilemma heranzugehen, ist, dass wir künstliche Intelligenz brauchen, weil diejenigen, die uns die KI-Revolution bringen, selbst keine Intelligenz haben. Wie intelligent ist es, Menschen nutzlos zu machen? Wie intelligent ist es, robotergestützte Produktionslinien zu haben, wenn kein Mensch Einkommen aus Jobs hat, mit denen er die Leistung von Robotern kaufen kann?

Nun, man könnte sagen, wir werden die Besitzer der Roboter dazu bringen, die Lohnsteuer aus ihren Verkaufserlösen zu zahlen. Wir garantieren den Umsatz, indem wir die Patente sozialisieren und jedem einen Scheck über seinen Anteil am BIP schicken. Und so weiter.

Aber warum? Warum die Notwendigkeit menschlicher Arbeit beseitigen, wenn der Elite kein Gewinn zufließen kann, da es keinen Verbrauchermarkt für ihre Produkte geben würde? Die Kosteneinsparungen durch Robotik und künstliche Intelligenz sind sinnlos, wenn am anderen Ende keine Verbraucher stehen. Wenn die Patente sozialisiert werden müssen, um eine von der Robotik überflüssig gemachte Bevölkerung zu unterstützen, was nützt dann die Robotik?

Die beiden Autoren von Contagion, und das ist es, was im Wesen künstlicher Intelligenz steckt, verstehen, dass Menschen mit ihrem begrenzten Bewusstsein und ihrer begrenzten Intelligenz ein intellektuelles Interesse daran gefunden haben, die Mittel für ihre eigene Selbstzerstörung zu entwickeln. Atomwaffen zum Beispiel sind eine wahnsinnige Leistung von geistlosen Idioten, denn sie können nicht in den allgemeinen Gebrauch gelangen, ohne alles Leben auf dem Planeten zu zerstören. Eine Weltuntergangswaffe ist eine sinnlose Waffe.

Das Gleiche gilt für Robotik und künstliche Intelligenz. Worin besteht der Sinn, durch Polizeistaaten Bedrohungen für Menschen zu erzeugen und ihnen alle Zwecke der menschlichen Existenz wegzunehmen? Das ist eine sinnlose Tat. Die Verantwortlichen dafür sind die schlimmsten Verbrecher, die die Welt je gekannt hat. Doch diese Zerstörer der Menschlichkeit sonnen sich in der öffentlichen Zustimmung für all den Nutzen, den sie der Menschheit bringen.

Lesen Sie das eingangs erwähnte Buch und lassen Sie mich wissen, welchen Vorteil Sie daraus gezogen haben. Quelle